Brauche ich einen Steuerberater?

Ob Freiberufler, Privatperson oder ein kleiner Gewerbebetrieb, irgendwann kommt immer die Frage nach einem Steuerberater. Eine kleine Einnahmen-Überschuss-Rechnung, Software die quasi alles automatisch macht, Belege per Knopfdruck in die Cloud. Brauche ich dann noch einen Steuerberater?

Meine Meinung. Es kommt drauf an…

Muss ich einen Steuerberater haben?

Eins vorweg, es gibt keine gesetzliche Pflicht dass ein Unternehmen (egal welche Größe) sich von einem Steuerberater betreuen lassen muss. Alle Aufgaben die einem Steuerberater machen kann / machen darf, können auch vom Unternehmer/Geschäftsführer selber erledigt werden.

Ab wann lohnt sich ein Steuerberater?

Auch dies lässt sich pauschal nicht beantworten. Selbstverständlich können auch kleine Unternehmen / Freiberufler Ihre steuerlichen Angelegenheiten selber machen. Aber auch bei geringem Umfang können sich schnell Fehler einschleichen.

Es fängt häufig schon bei Kleinigkeiten an. Zum Beispiel Bewirtungskosten.

Welche Bewirtungskosten können abgesetzt werden? Alles? Wieso nur 70%? Wie behandele ich die Vorsteuer?  Worauf muss beim Beleg geachtet werden? Was passiert, wenn ein Mitarbeiter dabei ist? Was mache ich mit dem Anteil der Partner?  Ist das Trinkgeld abziehbar? Vorsteuer?

Dieses kleine Beispiel zeigt sehr schön, wo auch für kleine Betriebe häufig der Rat eines Steuerberaters Gold wert sein kann.

Kann ich mir das nicht selber aneignen?

Sicher. Unternehmer die daran Spaß haben, (und die Zeit!) können so sicherlich „fast“ fehlerfrei Ihre steuerlichen Pflichten problemlos lösen. Aus deren Sicht, kann auf einen Steuerberater verzichtet werden. Aber auch hier ist immer eine Zeit-Nutzen Analyse sinnvoll. Wenn 1 Tag pro Woche mit Buchhaltung/Lohnabrechnung und ähnliches verbracht werden muss und in gleicher Zeit Umsatz erwirtschaftet werden könnte, dann kann ein Steuerberater eine enorme Entlastung sein.

Wobei unterstützt mich ein Steuerberater?

Auch hier ist keine pauschale Antwort möglich. Buchhaltung, Lohnabrechnung und Steuererklärungen sind die Leistungen die Standardmäßig angeboten werden. Klar, Steuergestaltung gehört auch dazu.

Aber ein Steuerberater ist und soll auch ein Berater sein. Er kennt seine Mandanten, sieht wenn es Probleme gibt und kann mit gezielten Hinweisen sein Unternehmen erfolgreicher machen.

Betriebswirtschaftliche Beratung, Branchenkenntnisse, Verbesserung der Prozesse im Unternehmen, Helfer in den Weg der Digitalisierung, Berater für die Altersvorsorge, Berater für die Unternehmensnachfolge, all dies und noch viel mehr, können Steuerberater leisten.

Fazit

Wer die Zeit und die Lust (und Fachkenntnisse) hat, kann guten Gewissens seine steuerlichen Angelegenheiten selber übernehmen. Hierbei spielt die Größe des Unternehmens auch keine Rolle.

Aber jeder, der sich seine Ressourcen anders aufteilen möchte, sollte zumindest Temporär, mit einem Steuerberater zusammenarbeiten.

2017-06-11T18:20:07+00:00Juni 11th, 2017|Allgemein, Beratung rund um Steuern, Intern|